VORTRÄGE

2018

  • Arbeitsgruppe „Was bewegt den Nachwuchs? Ausstiegsprozesse im akademischen Kontext“ beim DGfE Kongress 2018 „Bewegungen“ vom 18.-21. März an der Universität Duisburg-Essen (M. S. Baader, D. Böhringer, A. Burkhardt, A. Franz, S. Korff und R. Schürmann).

2017

  • „Mehr Chancengleichheit durch Strukturierung? – Ungleichheiten in der strukturierten Promotionsförderung“ Vortrag und Organisation der Ad-hoc-Gruppe „Diversity im hochschulpolitischen Wettbewerb um die besten Köpfe im Wissenschaftssystem“ beim Diversity-Netzwerktreffen zum Thema „Intersektionalitätsperspektiven in der Diversityforschung“ in Göttingen am 14. September 2017 (M. S. Baader und S. Korff).
  • „Die Vielfalt im Blick? Sichtweisen von Hochschullehrenden auf die eigene Lehre“ Vortrag beim Diversity-Netzwerktreffen zum Thema „Intersektionalitätsperspektiven in der Diversityforschung“ in Göttingen am 13. September 2017 (M. Kamphans).
  • „Exzellentes Risiko: WissenschaftlerInnen in der strukturierten Promotion“ Vortrag im Rahmen der universitätsübergreifenden Ringvorlesung „Universität als Bildungsraum“ am 22. Juni 2017 an der Universität Hildesheim (M. S. Baader und S. Korff).
  • „Graduiertenkollegs als pädagogische Orte“ Vortrag bei der Auftaktveranstaltung der „Hildesheimer Dialoge“ am 23. Januar 2017 an der Universität Hildesheim (W. Schröer).
  • „Pädagogische Rahmung durch Begrifflichkeiten“ Vortrag bei der Auftaktveranstaltung der „Hildesheimer Dialoge“ am 23. Januar 2017 an der Universität Hildesheim (M. A. Baader und S. Korff).
  • „Was Promovierende in Graduiertenschulen lernen“ Vortrag bei der Auftaktveranstaltung der „Hildesheimer Dialoge“ am 23. Januar 2017 an der Universität Hildesheim (M. Kamphans).

2016

  • „Mehr Struktur, weniger Abbruch? – Die (Neu)Organisation der Promotion durch die strukturierte Promotionsförderung“ bei der ZSM Nachwuchstagung am 28./29. Oktober 2016 an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg zum Thema „Hochschulen als Organisation und die Organisation von Hochschulen – Reformen des Wissenschaftsbetriebs in Theorie und Praxis“ (S. Korff).
  • „Die Auserwählten – Strukturierte Promotionsförderung als exzellente Begabtenförderung?“ Beitrag zum Workshop „Soziologische Perspektive auf Begabung und Begabtenförderung“ am 15./16. Juli 2016 an der Stiftung Universität Hildesheim (M. S. Baader und S. Korff).
  • „Über Lehrkompetenz zur Genderkompetenz? Eine Exploration in der modernisierten Hochschule“ Vortrag für den Forschungsworkshop „Veränderte Governance und Geschlechterarrangements in der Wissenschaft“ veranstaltet vom GESIS-Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften, Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung CEWS, Köln und der Allgemeinen Soziologie der Fakultät für Kulturwissenschaften der Universität Paderborn am 4./5.07.2016 in Köln (M. Kamphans).
  • Symposium „Hochschulen: Gendered Organizations – Gendered Spaces?“ auf dem DGfE-Kongress am 13. bis 16. März 2016 in Kassel (M. S. Baader, S. Korff und N. Roman).
  • „Von nichts, kommt nichts? – Typen von Postdocs in der ‘Förderlandschaft’ deutscher Wissenschaftsorganisationen“ bei der Jahreskonferenz der Gesellschaft für empirische Bildungsforschung (GEBF) am 9. bis 11. März 2016 an der Freien Universität Berlin (S. Korff).

2015

  • „Chancengleichheit in der Postdoc-Phase in Deutschland – Unterstützungsstrukturen für Wissenschaftskarrieren“ bei der Tagung „Damit Karriere gelingt – Unterstützungssysteme auf dem Prüfstand“ im Rahmen der Dialoginitiative „Geschlechtergerechte Hochschule“ am 9. Oktober 2015 an der Hochschule Osnabrück (M. S. Baader und S. Korff).
  • „Chancengleichheit auf dem Weg in die Wissenschaft?“ bei der Mena-Abschlusstagung „Im Tandem in die Wissenschaft. Karrierewege von Frauen und die Bedeutung von Mentoring“ am 26. Juni 2015 an der Universität Koblenz-Landau (S. Korff).
  • „Gemeinsam im gläsernen Käfig – Strukturierte Promotionsprogramme als Machtbehälter?“ bei der Fachtagung „Wissenschaft_Macht_Nachwuchs. Zur Situation von Nachwuchswissenschaftler_innen“ am 22. und 23. April 2015 an der Karl-Franzens-Universität Graz (S. Korff).
  • „Heterogenität wahrnehmen? Förderprogramme für Postdocs an Hochschulen und Universitäten“ beim Kongress der Gesellschaft für empirische Bildungsforschung (GEBF) am 11. bis 13. März 2015 an der Universität Bochum (D. Böhringer, J. Gundlach, S. Korff und N. Roman).
  • „Chancengleichheit in der Postdoc-Phase in Deutschland – Gender und Diversity” Abschlusssymposium am 26. und 27. Februar 2015 im Rahmen des dreijährigen Forschungsvorhabens an der Universität Hildesheim (M. S. Baader, D. Böhringer, S. Korff, N. Roman, W. Schröer).

2014

  • „Vom Leben und Arbeiten als Postdocs“ Vortrag beim Workshops zum Projekt „Chancengleichheit in der Postdoc-Phase in Deutschland – Gender und Diversity“ am 2. und 3. September 2014 an der Universität Hildesheim (S. Korff).
  • „Von Freiheiten und Abhängigkeiten“ Vortrag beim Workshop zum Projekt „Chancengleichheit in der Postdoc-Phase in Deutschland – Gender und Diversity“ am 2. und 3. September 2014 an der Universität Hildesheim (D. Böhringer und N. Roman).
  • „Das akademische Frauensterben“ Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Vorwärts-Rückwärts-Seitwärts-Ran!“ am 19. Juni 2014 an der Universität Hildesheim (D. Böhringer und N. Roman).

2013

  • „Genderforschung und Nachwuchsförderung“ Podiumsgespräch am 5. Dezember 2013 bei der Veranstaltung Perspektive: Gender an der HAWK Hildesheim (S. Korff).
  • „Qualifizierungsphasen und Übergänge in der Wissenschaft“ Vortrag auf dem Symposium „Frauen Leben Wissenschaften – Kontinuitäten und Diskontinuitäten in Wissenschaftskarrieren“ am 21. und 22. November 2013 am Iris in Dresden (D. Böhringer).
  • Festvortrag auf der Promotionsfeier der Universität Hildesheim am 05. November 2013 (N. Roman)
  • „(Neu)Strukturierung von (Un)Sicherheit und (Un)Gleichheit“ Vortrag auf der Promovierendenkonferenz der Hans-Böckler-Stiftung „Prekäre Wissenschaft“ am 18. Oktober 2013 in Walsrode (S. Korff).
  • „Weiter geht’s nicht – zur Situation des wissenschaftlichen Nachwuchses an den Hochschulen“ Vortrag beim Workshops auf dem Kongress der Schweizerischen Gesellschaft für Soziologie (SGS) am 28. Juni 2013 an der Universität Bern (D. Böhringer, J. Gundlach und S. Korff).
  • „Die (Neu)Strukturierung der Unsicherheit. Konsequenzen für akademische Karrierewege in der Sozialpädagogik/Sozialen Arbeit“ des Netzwerks „Wissenschaftlicher Nachwuchs“ auf der Jahrestagung der Kommission Sozialpädagogik der DGfE am 30. Mai 2013 an der Universität Tübingen (S. Korff Referentin/Diskutantin in der Arbeitsgruppe ).

2012

  • „Chancengleichheit in der strukturierten Promotionsförderung an deutschen Hochschulen“ Impulsvortrag am 15. Juni 2012 beim GEW-Seminar für DoktorandInnen und Promotionsinteressierte zum Thema „Strukturieren geht über Promovieren – Programme der strukturierten Promotionsförderung im Brennpunkt“ in Klappholttal/Sylt (Svea Korff).
  • „Chancengleichheit in der strukturierten Promotionsförderung an deutschen Hochschulen – Gender und Diversity“ Präsentation des Forschungsprojekts und Diskussion von Handlungsempfehlungen am 1. Februar 2012 im Institutskolloquium des Instituts für Sozial-und Organisationspädagogik der Stiftung Universität Hildesheim (Andreas Herz, Svea Korff, Navina Roman, Wolfgang Schröer, Jan Steinhöfel, Jolanta Voss).

2011

  • „Chancengleichheit in der strukturierten Promotionsförderung an deutschen Hochschulen – Gender und Diversity” im Rahmen des dreijähringen Forschungsvorhabens präsentierte das BMBF-geförderte Projekt die Ergebnisse in einer Tagung vom 24.-25.11.2011.
  • Präsentation zentraler Projektergebnisse Vortrag auf dem Treffen des „Netzwerk wissenschaftlicher Nachwuchs Soziale Arbeit“ der Kommission Sozialpädagogik in der DGfE am 14. Oktober 2011 an der Universität Hildesheim (Svea Korff, Navina Roman, Julia Schröder).
  • „Blackbox strukturierte Promotionsförderung. Wer kommt rein – was kommt raus?“ Vortrag und Präsentation des Forschungsprojekts am 19. April 2011 im Institut für Hochschulforschung (HIS) in Hannover (Svea Korff und Julia Schröder).

2010

  • „Bleibt alles anders? Chancengleichheit in der strukturierten Promotionsförderung an deutschen Hochschulen – Gender und Diversity“ Vortrag auf dem Treffen des „Netzwerk wissenschaftlicher Nachwuchs Soziale Arbeit“ der Kommission Sozialpädagogik in der DGfE am 30. Oktober 2010 an der Universität Kassel (Svea Korff, Carolin Oppermann, Eberhard Raithelhuber, Navina Roman).
  • „Blackbox strukturierte Promotionsförderung. Wer kommt rein – was kommt raus?“ Vortrag auf der Fachtagung „‚Promotion – und was dann?‘ Karriereorientierungen, -wege und -beratung des wissenschaftlichen Nachwuchses“ am 27. und 28. September 2010 an der Universität Rostock. (Svea Korff, Carolin Oppermann, Eberhard Raithelhuber, Navina Roman).
  • „Die Idee der strukturierten Promotion“ Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Die Idee der Universität“ am 30. Juni 2010 an der Universität Hildesheim (Svea Korff, Carolin Oppermann, Eberhard Raithelhuber, Julia Schröder).
  • Arbeitsgruppe „Gender und Diversity? Chancengleichheit in der Promotionsförderung als demokratische Herausforderung“ auf dem 22. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft „Bildung in der Demokratie“ vom 15. bis 17. März 2010 in Mainz mit dem Vortrag „Chancengleichheit in der Promotionsförderung als demokratische Herausforderung – Eine Betrachtung von Ansätzen strukturierter Promotionswege in Deutschland“ (Carolin Oppermann, Eberhard Raithelhuber, Navina Roman und Julia Schröder).
  • „Chancengleichheit in der strukturierten Promotionsförderung an deutschen Hochschulen – Gender und Diversity“ Vortrag und Präsentation des Forschungsprojekts am 28. Oktober 2009 im Institutskolloquium des Instituts für Sozial-und Organisationspädagogik der Stiftung Universität Hildesheim (Svea Korff, Carolin Oppermann, Eberhard Raithelhuber, Navina Roman und Julia Schröder).